Du bist und bleibst mein großes Fragezeichen.

Zarte Gänsehaut kriecht langsam meine Beine nach oben, schleicht sich an meinen Armen entlang bis hoch zu meinen Wangen, mechanisch ziehen sich meine Kiefer mit einem angenehmen Schmerz zusammen. Ich vergrabe mich tiefer in der warmen Decke, baue eine Art weichen Schutzwall um mich und meine wirren Gedanken. Bastis Arm ruht halb auf meinem Arsch, halb auf meinen Hüften, sein warmer Atem trifft mich in regelmäßigen, sanften Schüben in meinem Nacken. Ich drehe mich vorsichtig in seine Richtung, seine Augen sind geschlossen, doch ich weiß, dass er wach ist. Eigentlich war gar nicht geplant, dass ich hier liege. Er hatte mich eigentlich nur dazu überredet, ihn auf eine Party zu begleiten, nur es war dann schließlich zu spät, um noch alleine Nachhause zu fahren, also hat er darauf bestanden, dass ich bei ihm übernachte. In seinem Bett. Neben ihm. Natürlich rein freundschaftlich, da wäre ja nichts dabei. Und trotzdem liegen wir jetzt hier und kuscheln, schon seit Stunden, ohne auch nur ein Wort miteinander gesprochen zu haben. Es ist komisch, da ich weiß, dass ich wahrscheinlich nicht die einzige "Freundin" von ihm bin, die hier an einem solchen Morgen neben ihm im Bett liegt. Aber irgendetwas an seiner scheinbar wortlosen Perfektion, lässt für mich das alles unwichtig werden. Es ist dieses kleine bisschen Hoffnung, dass sich doch immer wieder unbemerkt in die paar Millimeter zwischen uns schleicht, was so gefährlich ist, ich aber wahrscheinlich nie abstellen können werde. Verschlafen öffnet er die Augen, selbst in diesem Zustand, nach so einer Nacht und noch halb im Schlaf, sieht er unglaublich gut aus, seine wunderschönen Augen ziehen mich mit jeder Sekunde, die sie auf mir ruhen, weiter in seine Richtung. Seine beiden Arme schlingen sich um meinen Körper und ziehen mich näher an ihn heran, erneute Gänsehaut überkommt mich, wenn ich daran denke, dass ich tatsächlich neben ihm eingeschlafen und auch wieder aufgewacht bin. Obwohl wohl niemand von uns damit gerechnet hätte, dass wir jemals wieder so nebeneinander liegen würden, eine ganze Nacht lang. Ohne, dass irgendetwas zwischen uns passiert ist, ohne dass unsere Lippen sich auch nur berührt haben. Wir liegen einfach nur hier in seinem Bett und kuscheln, als wäre es das normalste auf der Welt. Und genauso fühlt es sich in diesem Moment auch an, auch wenn es gleichzeitig völlig neu für mich ist. Das alles ist irgendwie tröstlich. Soviel zum Thema 'abgeschlossen'.

Kommentare:

eliza hat gesagt…

du schreibst so unglaublich gut, deine worte fesseln einen gerade zu.

Charlee hat gesagt…

In genau der selben Situation war ich vor ein paar Monaten auch. Aber ich hätte es niemals so gut beschreiben können!

Charlee hat gesagt…

Ich hab mich neu verliebt. Aber er sich wieder in mich.. Naja, wir sind jetzt beste Freunde mit kuscheln. Ich weiss nicht, auf jeden Fall ist es schön. :)

lost_girl hat gesagt…

wow deine texte zu lesen ist als ob man ein unglaubliches buch lesen würde. du bist wirklich unglaublich begabt und man kann jedes deiner worte fühlen und miterlebn! wow <3

Pünktchen hat gesagt…

Du hast so einen unglaublichen guten Schreibstil! *neidisch bin*

Anna Castillo hat gesagt…

wunderschoene texte schreibst du da
ein groses dankschoen feru dein super talent das du mit uns teilst
http://anitadeberlin.blogspot.com/

Magda lena hat gesagt…

Schließt man jemals wirklich ab?

Anonym hat gesagt…

oh gooooottttt ich liebe deine texre einfach..

Anonym hat gesagt…

Wow,ich hab deinen ganzen Blog gelesen ubd bin einfach sprachlos! Wundervoll wie du schreibst und deine Geschichte ist einfach nur heftig interessant und beschreibt bestimmt das leben des einen oder anderen Teenagers. Ich selber habe kein blogspot sondern nur tumblr aber um ehrlich zu sein faszinieren mich die teile,wo du teils deine eigenen Gedanken mit reinbringst,deswegen würde ich gerne irgendwo mit dir Kontakt haben..

Melissa Amélie hat gesagt…

@anon: magst du mir auf tumblr schreiben? da können wir kontakt aufnehmen :)

blondie hat gesagt…

Mel? ich bins Lea, von früher.. hoffentlich kennst du mich noch :c♥

pflasterstein hat gesagt…

hey
ich hab deinen blog gerade entdeckt und ich darf sagen: ich bin begeistert! super sprache. ich durfte am samstag eine ähnliche geschichte erleben und irgendwie ist sie durch deinen text real(er) geworden..
alles gute!

Anonym hat gesagt…

mel, du fehlst hier

Melissa Amélie hat gesagt…

mir fehlt das alles hier auch, echt.

Anonym hat gesagt…

Ich vermisse deine tollen Texte! Darf ich fragen warum du nicht mehr schreibst? Oder habe ich das irgendwo überlesen? Liebe Grüße an dich!

Melissa Amélie hat gesagt…

Dankeschön, ehrlich. Ich vermisse das schreiben auch sehr. Aber ehrlich gesagt habe ich solche Angst, dass ich es nicht mehr so gut kann und damit diese ganze für mich entstandene 'Magie' hier kaputt mache, dass ich einfach nicht wieder angefangen hab. Ich denke, demnächst werde ich es aber wieder. Nur ich weiß nicht was ich schreiben soll.
Liebste Grüße zurück