Sorry

Jakob und ein paar andere Jungs aus meiner Klasse verlassen lachend den Kinosaal, einige von ihnen lassen sich auf den Treppen nieder, während die anderen in den Toiletten verschwinden. Ich beobachte ihn, wie er sein Handy aus der Hosentasche friemelt, ziellos darauf herumtippt. "Kauft schonmal die Karten. Ich bin gleich wieder da, ok?", sage ich zu Annelie und Theresa, ein Nicken von ihnen folgt und ich lasse sie in der Schlange zurück. Mit wackeligen Beinen gehe ich auf Jakob zu, "Hey. Können wir mal kurz reden?" Erschrocken sieht er zu mir auf, schiebt aber augenblicklich wieder die eiskalte Maske vor seine Gesichtszüge. "Von mir aus." Schulterzuckend steht er auf und folgt mir in die freie Fläche zwischen Tisch und Wand, sieht mich abwartend an. Ich überlege kurz, was ich sagen kann, weiß aber eigentlich gar nicht wirklich, worüber ich mit ihm sprechen will. Ein eiskalter Schauer jagt über meinen Rücken, als mich die Erkenntnis, dass ich eigentlich nur seine Stimme hören wollte, erreicht. "Schöne Jacke", ist peinlicher Weise das Erste, was mir einfällt, kaum ist es raus, wünschte ich, ich könnte die Worte wie mit einem Lasso zurückholen. Er sieht mich an als wäre ich gerade der Klapse entlaufen, rümpft genervt die Nase, "Ja danke, ich hab sie ja auch schon gut ein Jahr. Sonst noch was? Weil falls du vor hast, mit mir über Klamotten zu plaudern, muss ich dir leider sagen, dass ich besseres vor hab." Ich überhöre seine scheiß Laune einfach, und plötzlich fällt mir ein, was ich eigentlich wirklich von ihm wollte. "Danke, dass du mit Justin geredet hast. Ich meine.. das hättest du echt nicht tun müssen." "Ja bittesehr. Jetzt könnt ihr ja wieder eins auf glückliches Pärchen machen. Kann ich jetzt gehen?!", er ist schon halb im Gehen, aber ich halte ihn zurück. "Was bist'n du so pissig? Komm mal runter!" Vernichtende Blicke in meine Richtung, "Ich bin nicht pissig, ich hab einfach nur keinen Bock mit dir zu reden." "Sag mal ist bei dir noch alles fresh, wer hat dir denn bitte ins Hirn geschissen?!", fahre ich ihn auf seine äußerst nette Aussage hin an und als ich keine Antwort bekomme, füge ich noch ein wütendes "Pf, wenn du meinst" hinzu. "Schön, dass dir das alles so herzlich egal ist. Ich hatte schon Angst, du könntest mal etwas gefühlt haben." "Das ist nicht fair." "Warum lässt du mich nicht einfach in Ruhe? Du hast doch jetzt alles was du wolltest, du hast ihn und kannst dich ja jetzt verpissen." Seine Worte treffen mich hart, aber ich schlucke den Schmerz, der auf meinen Brustkorb prallt, herunter. "Du bist mir auch nicht egal." "Schön, Mel. Aber das hat unter diesen Umständen absolut nichts mehr zu bedeuten." Ich will seinen Arm berühren, "Jakob.." "Lass stecken!", ein paar in meine Richtung gerotzte Worte, er dreht sich um und lässt mich stehen. 
Ja, ja ich lebe und existiere noch. Es tut mir schrecklich leid, dass ich so ewig nichts mehr von mir hören lassen hab, aber ich hatte in letzter Zeit einfach unheimlich viel Stress. Es ist viel passiert, es gibt viel zu erzählen und somit auch jetzt häufiger wieder Texte. Danke trotzdem, dass ich keinen Leser verloren habe, sogar noch welche dazugekommen sind. Ich hoffe ihr seid im Gegensatz zu mir wieder im Alltag angekommen und lebt euch wieder in den Schulstress ein. Als kleine Entschuldigung wird es demnächst auch wieder eine Blogvorstellung geben. xx

Kommentare:

marie... hat gesagt…

ich habe dich vermisst. gut dass du wieder schreibst. <3 es rettet mir den tag.!

läx. hat gesagt…

da ist halt doch immer etwas, dass uns verbindet
und komischerweise stecken wir immer gemeinsam zusammen in der scheiße.
du hast mir gefehlt, von dir zu lesen hat mir gefehlt.

läx. hat gesagt…

irgendwie ists doch immer tröstlich.
obwohl wirklich alles zum kotzen ist.
lass mehr von dir hören.. ♥

Gwendolyn hat gesagt…

Ist kein Ding, habs im moment auch nicht so mit bloggen. alles was ich poste ist irgendwie bisschen kacke. :D
Ich weiß ehrlich gesagt auch nicht was passiert ist. dann waren da diese blöden ferien und dann kaputt. weiß nicht, alles total zum kotzen.
Jaaaaa man, Green Day, hammergeil. :D
was war denn bei dir in der zwischenzeit los?

Elisa hat gesagt…

Dein Kommentar ist ganz und gar nicht im Anbetracht zu den anderen untergegangen. Ganz im Gegenteil. Ich habe ihn mir mehrmals durchgelesen und musste jedes Mal feststellen, dass ich ein Lächeln auf den Lippen hatte. Ich möchte dir danke sagen und nochmals erwähnen, wie sehr ich deinen Blog und die Geschichten, die du erzählst, liebe. Ich lese deine Texte unheimlich gerne und freue mich über jeden neuen.

Danke. Wirklich.

bourdon hat gesagt…

Wow, du schreibst echt gute Texte. :)

läx. hat gesagt…

ich könnte es niemals ertragen, wenn er es sehen würde.
ich trage keine armbänder mehr, nix.
an meinen beinen sieht es keiner aber an meinem arm.
er würde es sofort merken, wenn ich neue trage, er kennt mich.
oh gott ich könnte es niemals ertragen

läx. hat gesagt…

aber ich will es so sehr..