Words can't say what real love can do.

Hastig wühle ich mich, auf der Suche nach meinem Portmonee, im Laufen durch meine Handtasche und hämmere nebenbei eine SMS an Hannah in die kaum noch erkennbaren Tasten meines Ersatzhandys, das jetzt schon wieder seit ein paar Tagen der Lückenbüßer für mein eigentliches Schrottteil ist. Auf halber Strecke entschließe ich mich, noch kurz Halt in der Drogerie um die Ecke zu machen, als mich ein brauner Lockenkopf im Café direkt vor mir aber abrupt zum Stehen bringt. "Adrian?", frage ich mehr mich selbst, als die Person vor mir, doch er dreht sich um und schenkt mir einen überraschten Blick. "Melissa?" Im nächsten Moment fallen wir uns auch schon lachend in die Arme, "Du hier?! Wie geht's dir? Ich hab dich so ewig nicht mehr gesehen!" "Ich besuche meine Tante", meint er und löst unsere Umarmung, "Geburtstag, blablabla, kennst du sicher. Rentnertreff, ahoi. Aber sonst geht's mir ganz gut, und dir?" Ich nicke und grinse, "Mir geht's auch gut. Aber ich hätte echt nicht erwartet, dich hier anzutreffen..." Er versteht den Wink und eine kurze, entblößte Emotion huscht über sein Gesicht. "Es ist immernoch schwierig, hierher zu kommen. Alles fühlt sich noch an wie früher und jeder Grashalm erinnert mich an sie. Ich hoffe, irgendwann tut es weniger weh." Ich nicke wieder, das hoffe ich auch. "Kommst du klar?", mit den Fingern berühre ich kurz seinen Arm, lasse die Hand aber wieder sinken, da ich nicht weiter weiß. "Ich vermisse sie so scheiße arg, aber das Leben geht weiter.. Irgendwie muss es." Seine Worte klopfen an eine gut verriegelte Tür in meinem Inneren, hinter der ich alles schmerzhafte, was ich mit Jessica's Tod verbinde eingesperrt habe. Ich wünschte, ich könnte etwas sagen, was das alles für ihn leichter macht, aber da die Sache mich auch nicht weniger betrifft, weiß ich, dass keine Worte der Welt ändern könnten, was passiert ist. Oder den Schmerz lindern könnten, der einen in manchen Momenten der Trauer übermannt. "Weißt du was?", meint er irgendwann und sieht mir endlich wieder in die Augen. "Was?" "Ich kann sie immernoch riechen", er lächelt sanft, "Nach der ganzen Zeit habe ich ihren Geruch immernoch vollkommen klar in der Nase. Manchmal, wenn er so deutlich ist, dass man denken könnte sie wäre da, drehe ich mich um und rufe ihren Namen. So verrückt das auch klingen mag - wahrscheinlich bin ich auch verrückt -, ich tu's. Ich hab noch Hoffnung, sie wäre doch noch irgendwie da." Ich schlucke und ein paar Tränen, die ich nicht zurückhalten konnte, pressen sich ihren Weg nach draußen, "Das ist absolut nicht verrückt, mir geht es genauso. Oder ihre wunderschönen Haare.." Ich stocke und eine Art Déjá-vu überfällt mich, lässt ein paar viel zu lebhaft scheinende Erinnerungen vor meinem bloßen Auge aufleuchten. Wie sie ihre langen, blonden Haare nach hinten wirft. Wie stolz sie immer auf ihr dickes Haar war. Wie ich es ihr, an einem Sonntag kurz vor Fasching, zu Pippi-Langstrumpf-Zöpfen geflochten habe. Wie gut es immer roch. Wie neidisch alle anderen immer auf diese zarten, goldblonden Locken waren. Und wie sie geweint hat, als genau diese durch die Chemo immer weniger wurden und irgendwann ganz verschwanden. Wie ich ihr Mut zuredete, dass sie irgendwann alle wiederkommen, dass sie dann noch viel schöner sein werden, als sie eh schon waren und wie sich mein Versprechen niemals bewahrheitete bevor sie ihre Augen für immer schloss. Als ich wieder Adrian ansehe, habe ich für einen winzigen Moment das Gefühl, ihre weichen Haare zwischen meinen Fingerspitzen zu spüren. Seine Miene hat so viel Trauer angenommen, wie ein einziger Mensch niemals tragen kann, Tränen laufen ihm unaufhörlich über die Wangen. "Scheiße!", ich schlinge meine Arme um ihn und seine Tränen durchnässen mein Top. "Sie wird immer das Mädchen bleiben, dass ich über alles geliebt habe", meint er und wir fangen beide gleichzeitig an leise zu schluchzen. "Das weiß sie", flüstere ich und beiße mir auf die Lippen.

Kommentare:

blondie hat gesagt…

scheiße. bring mich nicht zum heulen, mel.bitte. niewieder !

läx. hat gesagt…

das ist wirklich unglaublich schön, unglaublich traurig, unglaublich bedrückend. aber schön, auf ne komische art und weise

und nein, ich denke nicht dass ich aufhören werde, ich spiel zwar mit dem gedanken aber dann wäre ich dich ja auch los, wie schrecklich! (:

ja, momentan bin ich auch eher mitleidig mit ihm und ich lass es mir nicht nehmen, ihm noch ne szene zu machen. nicht dass er jetzt denkt dass er der mittelpunkt meiner welt ist. nicht nach der aktion, bei der er sich von seinen freunden noch hat reinreden lassen.
komisch, viele haben mir gesagt, dass ich das nicht verdient habe. das klingt so mega klischee-tröst-mäßig aber mittlerweile glaube ich das sogar selber. ich hätte zumindest gedacht, er redet mit mir, nach seinem versprechen von wegen "dieses mal machen wir es besser". aber nee mut antrinken und vor jeder komplikation wegrennen ist schon cool so.

♥♥

N.† hat gesagt…

mir fehlen die worte,
der text ist wunderschön,
ich spüre die trauer,
in deine zeilen,
ich kann die tränen,
die ihr beide vergossen habt,
zwischen den zeilen
runtertroffen sehen.
ich kann auch nichts sagen,
der verlust wird dadurch nicht weniger,
doch ich wollte dir einfach nur damit sagen,
das ich an dich denke,
und glaube,
das dich das glück bald heimsucht.

Anonym hat gesagt…

ich muss weinen, es fühl sich alles so nah an und erinnert mich an eine gute freundin die es auch nicht geschafft hat..

Anonym hat gesagt…

Wunderschön.. Habe Tränen in den Augen..

VENA MI hat gesagt…

das mit jessica.. mein beileid.

mir geht es nicht so gut, außer ich bin im flüchtlingscamp und helfe dort. da werde ich gebraucht. aber sobald ich zuhause bin nicht so. es ist alles sehr.. komplex. oder es hat keine gestalt. ich weiß es nicht.

wie geht es dir? abgesehen von zum beispiel diesen dingen?

Vιvιєɴ ღ hat gesagt…

meinst du mit in wie fern weil ich geschrieben hatte das der letze Satz mir aus der seele spricht ??

Dein Post ist wieder hinreißend *_*
Man kann richtig mit fühlen .....

N.† hat gesagt…

ich danke dir
dass du mich immer wieder mit offenen armen empfängst, und mir wundervolle worte schickst.

Charlee hat gesagt…

Dieser Text hat mich gestern so unglaublich zum weinen gebracht. Ich habe meinen Vater durch Krebs verloren und konnte es heute Nacht nicht ertragen mit dem Plüschtier von ihm in meinem Bett zu schlafen. Ich habe den Text heute nochmal gelesen und wieder musste ich weinen.Oh gott, du schreibst so gut, so berührend!

läx. hat gesagt…

ja das kenn ich. wenn man nicht über das übliche schreibt, sondern mal vollkommen aus der Reihe tanzt gibt es gleich wieder Unzufriedene.
vllt liegt es einfach daran, dass ich schonmal 6 Monate Zeit hatte alles zu verarbeiten. und dieses mal hab ich einfach alles gelöscht. jedes Bild, alle Nachrichten, egal wo, sogar seine Nummer. eig fast schon lächerlich, aber ich geh lieber auf Nummer sicher. und ja, manchmal bin ich froh dass ich doch irgendwie so tolle Eltern hab. mein dad hats auch verhältnismäßig gut aufgenommen als ich ihm das mit den Depressionen und dem Schneiden erzählt hab.
ich hoffe dir gehts momentan gut? ♥

läx. hat gesagt…

kann man eigentlich mal machen :D ich mach ja normalerweise nur Sachen kaputt aus Wut, aber nun gut :D

sagma hackts bei dir?`übertreib ma nich so galaktisch hier.. <_<

joa, dieses Mal mach ich se alle fertig. egal wer da jetzt kommt, und es gibt halt wirklich abartig viele Leute die über mich reden, wurde mir letzens bewusst. ich kann jetzt nicht sagen dass mich das interessiert, aber ma einen auf arrogante, selbstverliebte Bitch machen kann ich gut (: :D

bist du sicher? klingt nicht so überzeugt ehrlich gesagt.
jaa, mir gehts gut, durchgehend seit ner weile (: ♥♥

Charlee hat gesagt…

Du bist so ein tolles Mädchen, ernsthaft! Und lass dir nichts anderes einreden, von niemandem und schon gar nicht von dir selbst. Du bist wundervoll!

Gwendolyn hat gesagt…

Ach, ich bin mir bei dem nicht mehr so sicher. Hab letztens von meinem Stiefbruder gehört dass der (mal wieder) 'ne Freundin hätte, dass das andererseits aber auch alles nur gerede sein kann. Naja, auf jedenfall hab ich den seit fast 2 wochen nicht mehr gesehen und meine Gedanken killen mich.

VENA MI hat gesagt…

ja, ist so ne mahnwache, wo wir mit einigen illegalen flüchtlingen gegen die asylumstände in deutschland demonstreiren öffentlich.

keine ahnung, ich weiß es auch nicht so genau..

das freut mich.